Weine vom Discounter

Was ist „ALL ABOUT WINE“

„ALL ABOUT…… ist eine regelmäßige Verkostung mit Freunden und Bekannten – dieses Mal war das Motto „Weine vom Discounter“. Wir wechseln jedes Mal das Weinthema des Abends und die Location. Frei nach dem Motto: „Nach der Verkostung ist vor der Verkostung“ wird im Anschluss an jedes Event das nächste Verkostungsthema festgelegt.

Zu der Verkostung selbst bringt jeder eine oder zwei Flaschen Wein mit, die er vorstellen will und von denen er überzeugt ist. Ich lege die Reihenfolge der Weine fest und los gehts.

„ALL ABOUT Riesling vom Discounter“

Am vergangenen Donnerstag fand das bereits 8. Treffen von „All about wine“ statt, dieses Mal unter dem Motto „Weine vom Discounter“.

Ich dachte zunächst, das Thema könnte spannend werden – meine ersten Zweifel kamen mir jedoch dann vor dem Supermarktregal und meine Lust auf dieses Motto war schlagartig dahin. Woran soll ich mich orientieren? Auf den Flaschen sind lediglich ein Fantasiename, die Rebsorte und bestenfalls das Anbaugebiet genannt. Beim Wein von Günther Jauch weder Rebsorte noch Herkunft – er trägt lediglich die Bezeichnung Deutscher Wein, was bedeutet, dass er irgendwo aus Deutschland kommen muss und auch Wein aus mehreren Anbaugebieten verschnitten werden darf.

Zur Verkostung wurden insgesamt sieben Flaschen Riesling – mit dabei Aldi, Lidl, Rewe (Eigenmarke), ein Knewitz Gutswein sowie ein Weissburgunder mit Goldener Kammerpreismünze aus 2016 angestellt. Einige scheinen das Thema nicht ganz verstanden zu haben 😀

Da wir an der Wegstrecke des Mainzer Firmenlaufs gesessen haben, war die Verkostung dieses Mal eher unkonventionell bis diffus und jeder hat sich an den aufgereiten Weinen bedient. Etwas konkreter wurde es bei der zweiten Runde der Verkostung. Mein mitgebrachter Riesling vom Rewe (4,99 Euro) aus Baden hat es nicht mal auf die Bilder geschafft, da Thomas ihn recht schnell entsorgt hatte – absolut untrinkbar. Gut trinkbar hingegen war der trockene Riesling vom Weingut Knewitz – recht viel Säure und weniger Frucht als viele 18er Rieslinge, die ich verkostet habe. Aber für 8,90 Euro ganz passabel.

Ganz gruselig wurde es bei dem Wein von Günther Jauch. Hier ist keine Rebsorte, kein Anbaugebiet und keine klare Linie zu erkennen. Fürchterlich und ungenießbar. Dafür seinen Namen herzugeben – eher schwierig!

Übersicht über die verkosteten Weine!

Klarer Sieger des Abends war der trockene Riesling vom Weingut Leitz (VDP Betrieb). Dieser hat nicht nur ein schickes Design, sondern ist mit seiner leichten Restsüße und gut eingebundenen Säure durchaus als trinkbar zu bezeichnen, was an dem Abend schon eine Besonderheit war. Die 89 Falstaff-Punkte halte ich zwar nicht ganz für berechtigt, aber man brauch sich sicherlich nicht zu schämen, diesen Wein seinen Gästen anzubieten

Abschließend noch unser kurzes Fazit: Qualität hat halt doch seinen Preis und die Weine, die wir vom Discounter verkostet haben, waren fast ausnahmslos nicht trinkbar!

Zum Glück fand die Verkostung noch ein versöhnliches Ende mit einem Weißen Burgunder vom Weingut Van Volxem aus dem Jahr 2015 – danke Thomas. Der Abend wurde dann spontan im Bootshaus fortgesetzt. Dort gab es noch eine Flasche Rosé vom Weingut Wittmann – der übrigens mal Sieger bei der „ALL ABOUT Rosé-Blindverkostung“ war. Dank Frank Buchholz gab es auch noch mein persönliches Highlight des Abends – einen Pinot blanc vom Weingut Maximin Grünhaus von der Mosel in der Doppelmagnum!

Es hat wieder viel Spaß gemacht – danke an alle, die da waren!

Falls Ihr Interesse habt, an der nächsten Verkostung teilzunehmen, meldet Euch!

2 Idee über “Weine vom Discounter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.